RUND.ECKIG.SCHWUL. Ein Fußballtheaterstück

RUND.ECKIG.SCHWUL. Ein Fußballtheaterstück

19.11.2017 - 20:00 Schauspiel

Theatergruppe Mundwerk

 

RUND. ECKIG. SCHWUL. Ein Fußballtheaterstück

 

Die Theatergruppe MUNDWERK präsentiert in Kooperation mit Fußballfans gegen Homophobie Österreich ein in Österreich bisher einzigartiges Stück. Es beschäftigt sich mit dem Thema Homophobie im Männerfußball – am Spielfeld, auf der Tribüne, in der Kabine und im Vereinslokal.

Die Szenen basieren auf persönlichen Erlebnissen der Schauspielenden, Berichten von und Interviews mit Betroffenen, Beteiligten, Spielern, Trainern und Fans rund um den Fußball.

Am Beginn des Stückes konfrontiert der Trainer einen Spieler mit einem Gerücht. In der zweiten Szene wird eine intime Situation unter der Mannschaftsdusche dargestellt. Abschließend entzündet sich eine aufgeregte Kontroverse zwischen Fans und Spielern in der Vereinskantine. Nach einer allgemeinen, von der Spielleitung moderierten Diskussionsphase werden die ZuseherInnen dazu ermutigt, an individuell wählbarer Stelle anstelle einer betroffenen Rolle zu intervenieren.
Diese Art von Theater bietet dem Publikum eine offene Bühne mit der Möglichkeit, sich mit konkreten diskriminierenden Situationen auseinander zu setzen. Auf Basis des kollektiven Dialogs sind die ZuschauerInnen dazu eingeladen aufzustehen, sich einzumischen und die Szenen individuell zu verändern. Ziel ist eine praktische, an Beispielen orientierte Diskussion über das Tabuthema Homosexualität im Männerfußball, die Sichtbarmachung der Lebensrealität von homosexuellen SportlerInnen und die Schaffung von Schutzraum für Probehandeln im Sinne von Enttabuisierung, Antidiskriminierung und Empowerment.

Das Stück ist in seiner Form und Thematik bisher einzigartig in Österreich und feierte am 12. 3. 2016 in den Katakomben des Wiener Sportclub Stadions seine Premiere.
Die Theatergruppe MUNDWERK entstand aus dem Projekt Theater geht ab, einer 2006 stattfindenden einjährigen Schauspiel- und Bühnenausbildung des AMS Wien. Die Gruppe besteht heute aus KünstlerInnen aus verschiedenen Kulturen (Bosnien, Deutschland, Österreich, Türkei) mit langjähriger Erfahrung in der Erarbeitung von Forumtheaterstücken und deren Aufführung im Theater, bei Konferenzen, Festivals und Tagungen, in Schulen, Jugendzentren und Unternehmen.
Sie wird von Michael Thonhauser geleitet, der seit 1992 als Schauspieler, Regisseur und Theaterpädagoge mit dem Schwerpunkt Forumtheater arbeitet.

 

Mit Unterstützung von/in Kooperation mit:

Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen

Football v Homophobia

Fußballfans gegen Homophobie Österreich

Tickets:

VVK 16,-

AK: 18,-

AK erm: 14,-